id=
Knowledge Base
Asynchron gestartete Workitems werden nicht beendet (ID 9058)
Gepostet von Fabian von Allmen an 03.09.2019 10:57 in den Kategorien ProObjectLifecycle, OLM V4.11.0

Werden zu startende Workitems in der Workflow Ereignis Queue abgelegt, werden die Workitems unter Umständen erst verzögert angelegt. Wurde jedoch in der Zwischenzeit bereits eine Stellungnahme abgegeben, sind solche Workitems obsolet und dürften gar nicht mehr erzeugt werden.

Dies lässt sich mit einer Änderung am OLM Workflow Muster beheben, indem eine zusätzliche Klasse eingepflegt wird, die beim Erzeugen des Workitems prüft, ob das Workitem überhaupt noch benötigt wird und es gegebenfalls sogleich beendet.

Gehen Sie für die Anpassung wie folgt vor.

Ermitteln des Workflow Muster

Für die Ermittlung des Workflow Musters starten Sie den SAP Business Workplace (Transaktion SBWP) und markieren Sie ein beliebiges OLM Workitem. Zeigen Sie nun das dazugehörige Protokoll über die entsprechende Drucktasten an.

Wechseln Sie über die entsprechende Drucktaste in die das technische Protokoll.

In den Details wird nun die ID des Workflows (beginnend mit WS) angezeigt.

Workflow Muster anpassen

Die Anpassung unterliegt dem Transportwesen und muss deshalb auf Ihrem Entwicklungssystem durchgeführt werden. Starten Sie den SAP Workflow Builder (Transaktion SWDD) und nehmen Sie das zuvor ermittelte Workflow Muster in Änderung. Springen Sie nun in die Kopfdaten.

Tragen Sie nun im Reiter Versionsabhängige (Aktuelle Workflow-version) im Unter-Reiter Programmier-Exits die Klasse /PRONOVIA/CL_OLM_WF_VALIDATOR ein.

Speichern Sie nun Ihre Eingaben und kehren Sie zum Einstiegsbild zurück.

Im letzten Schritt muss die Anpassung noch aktiviert werden.

Transportieren Sie die Anpassung auf die weiteren Systeme.

Bereinigung von Workitems

Mit dem Report /PRONOVIA/OLM_WF_CLEANUP werdem sämtliche unerledigte Workitems geprüft und gegebenenfalls beendet, wenn diese nicht mehr benötigt werden.